Die richtige Auto Kühlbox finden

Die richtige Auto Kühlbox finden

Möchte man seine Kühlbox auch im Auto nutzen, um während längeren Autofahrten gekühlte Lebensmittel genießen zu können, so bieten die meisten aller Modelle, sei es eine Thermoelektrische-, Absorber- oder Kompressor-Kühlbox, die Möglichkeit, mithilfe eines 12V-Anschlusses über den Zigarettenanzünder betrieben zu werden.

Im gleichen Zuge muss man sagen, dass die Kühlleistung im Gegensatz zum Netzbetrieb leider nicht optimal ist und gerade so reicht, um die Getränke kühl zu halten. Daher empfiehlt es sich, die Kühlbox und die Lebensmittel vor dem Reiseantritt am normalen Stromnetz vorzukühlen, um die Anlaufzeit so gering wie möglich zu halten.

1.Die passende Größe

Unterschieden wird, wie schon auf dieser Seite erläutert, zwischen Passiver Kühlbox, Thermoelektrischer Kühlbox, Absorber Kühlbox und Kompressor Kühlbox. Diese unterscheiden sich nicht nur durch ihre eingebaute Technik, sondern auch durch ihre standardmäßige Größe, wie in der Tabelle dargestellt. Da vor allem die Absorber- und Kompressor-Kühlboxen vielmehr für den Standbetrieb gedacht sind, empfiehlt sich für den Betrieb im Auto vor allem eine Thermoelektrische Kühlbox oder eine einfache, niedrigpreisige Passive Kühlbox.

Kühlbox-ArtPassivThermoelektrischAbsorberKompressor
Typisches Volumen20 L30 L40 L50 L

Da eine Auto Kühlbox ein nicht unerhebliches Gewicht hat, sollte diese sicherheitsbewusst positioniert werden. Dazu empfiehlt sich die Tretfläche hinter den Vordersitzen oder eben der Kofferraum, wenn dieser eh schon ausreichend beladen ist und die Kühlbox damit rutschsicher verstaut werden kann, wobei man dann natürlich ein Verlängerungskabel für den Zigarettenanzünder benötigt und darauf achten sollte, dass die Kühlbox unter den verstauten Dingen überhaupt seine volle Leistung erbringen kann.

2.Die richtigen Anschlüsse

Mittlerweile ist es der Fall, dass auch die günstigeren Modelle, die mit einem Peltier-Element ausgestattet sind (Thermoelektrische Kühlbox), sowohl über einen 230V als auch 12V Anschluss verfügen und damit variabel genutzt werden können. Einige ältere Modelle bieten nicht diesen Komfort und kommen daher lediglich mit einem 12V Anschluss daher, womit in diesem Fall ein sogenannter Netzgleichrichter benötigt wird, der als Spannungswandler dient und auch einen Netzbetrieb möglich macht.

Generell muss man sich allerdings bei diesem Kriterium keinen Kopf mehr machen, da so gut wie alle Modelle mittlerweile mit beiden Anschlüssen ausgestattet sind.

3.Der Stromverbrauch

Acht geben beim Kauf einer Auto Kühlbox sollte man vor allem auch auf den Stromverbrauch, vor allem wenn diese auch mal bei ausgeschaltetem Motor betrieben werden soll. Vor allem die Absorber- und Thermoelektrischen Kühlboxen können bei diesem Vorhaben zum Problem werden, da diese recht viel Strom verbrauchen und es so schnell zu einer Tiefentladung der Autobatterie kommen kann. Schützen davor kann lediglich ein zwischengeschalteter Batteriewächter oder die einfache Maßnahme, vor Ort auf eine Stromquelle zu wechseln.

Eine genaue Stundenzahl kann man hier nicht pauschal nennen, da dies von mehreren Faktoren abhängig ist, unter anderem dem Zustand der Batterie und dem Verbrauch der Kühlbox. 3-6 Stunden sollten in keinem Fall überschritten werden.

Welches Modell eignet sich als Auto Kühlbox?

Wie bereits unter dem Kriterium „Die richtigen Anschlüsse“ erwähnt, sind mittlerweile die allermeisten Modelle auf einen Betrieb im Auto, als auch am heimischen Netzbetrieb ausgelegt. So lässt sich beispielsweise die Severin KB 2921 empfehlen, die durch ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugt.

KEINE KOMMENTARE

Deine Meinung?