Kühlbox-Arten

Da es auf dem Markt verschiedene Gerätetypen gibt, die sich grundlegend voneinander unterscheiden, ist es schwierig einen direkten Vergleich durchzuführen. Nur schwer lassen sich die Geräte in die Kategorie „gut“ oder „schlecht“ einteilen, da jede dieser Kühlbox-Arten in bestimmten Hinsichten ihre Vor- und Nachteile hat.

Unterschieden wird zwischen:

  • Passiver Kühlbox
  • Thermoelektrischer Kühlbox
  • Absorber Kühlbox und
  • Kompressor Kühlbox

Die Passiven und Thermoelektrischen (betrieben mit einem Peltier-Element) Kühlgeräte sind vergleichsweise günstig in der Anschaffung und leisten bei gelegentlichem Gebrauch einen guten Dienst, sind allerdings abhängig von der Umgebungstemperatur und kommen nicht unter den Nullpunkt.

Die Kompressor-Kühlboxen sind die wahren Kühlmeister unter den Kühlgeräten. Dementsprechend stolz ist aber auch ihr Anschaffungspreis. Die Absorber Kühlboxen können neben 12 V/230 V auch mit Gas betrieben werden.

 
Passiv
Thermoelektrisch
Absorber
Kompressor
Durchschnittliches Füllvolumen
20 L
30 L
40 L
50 L
Anlaufleistung
++
+
+
-
Kühlleistung
+
++
++
+++
Geräuschentwicklung
Absolut geräuschlos
Durchgehendes Lüftergeräusch
geräuschlos
Temporäre Laufgeräusche
Ungefähre tägliche Betriebskosten (bei 230V)
/
0,31 €
0,58 €
0,09 €
Durchschnittlicher Preis
35 €
80 €
220 €
300 €

Wie der Tabelle zu entnehmen ist, unterscheiden sich die Eigenschaften der verschiedenen Kühlbox-Arten in sämtlichen Punkten. Generell lässt sich sagen, dass teurere Kühlboxen über einen größeren Funktionsumfang verfügen. So ist eine Kompressor Kühlbox zwar in der Anschaffung teuer, die Kühlleistung in Verbindung mit den Betriebskosten und dem Volumen unschlagbar. Es können Temperaturen weit unter dem Gefrierpunkt erreicht werden.

Auch eine Absorber Kühlbox hat nicht nur einen hohen Anschaffungspreis, sondern auch im Vergleich höhere Betriebskosten. Dem gegenüber steht der Fakt, dass eine solche Kühlbox sowohl am 12 V/24 V-Netz, am 230V-Netz und auch mit Gas betrieben werden kann, womit sie beispielsweise für einen Camping-Urlaub optimal geeignet ist.

Eine Thermoelektrische Kühlbox ist die wohl beliebteste und am meisten erworbene aller Kühlboxen, da ihr Preis-Leistungs-Verhältnis optimal ist. Sie zeichnet sich besonders durch ihre Kompaktheit aus und ist damit sowohl für den Einsatz im Eigenheim, als auch für den mobilen Betrieben – zum Beispiel im Auto – sehr gut geeignet. Für die Kühlung sorgt ein Peltier-Element.

Nicht unerwähnt bleiben sollten die sogenannten passiven Kühlboxen, welche ohne jegliche elektronische Bauteile daherkommen und lediglich mit gängigen Kühlakkus oder Eis betrieben werden. Die Kühlleistung ist dementsprechend inkonstant, jedoch für eine unregelmäßige und kurzfristige Nutzung absolut ausreichend. Es entstehen nur geringe Anschaffungskosten.

Kuehlbox-Test.net